Etappe IX: Auskullern

Eigentlich wollte ich heute ja nochmal ordentlich reinklotzen … aber irgendwie ist die Lust über Nacht vergangen und auch die Beine sind heute ziemlich träge … ehe ich aber gar nichts mache, kullere ich lieber noch ein Stückchen aus. Eine ausgedehnte Blümchenpflücktour nach Tschechien an der Elbe entlang. Das gute Wetter muss schließlich genutzt werden.

Nach zwei Stunden bin ich wieder in Bad Schandau und genieße die letzten Sonnenstrahlen, es zieht sich allmählich zu.

Nach einer seeeehr langsamen Bergauffahrt zur Unterkunft, überkommt mich allerdings die Langeweile und ich latsche zu Fuß wieder runter, um dann zu Fuß wieder hoch zu latschen. Dabei entdecke ich einen wunderbar asphaltierten Weg (Bergweg – und das nicht ohne Grund) runter ins Karnitzschtal. Und ich bin froh, dass ich diesen Weg nicht mit dem Rad entdeckt habe … 😉

Eine Erkundungsfahrt des Ortsteils Ostrau dauert 10 Minuten mit dem Rad. Der Ausblick ist und bleibt sehr schön und das Frühstück schmeckt sehr gut.

Meine Reise mit dem Rad durch den Norden und Osten Deutschlands neigt sich somit auch dem Ende zu. Ich freue mich schon wieder auf zu Hause, denn allmählich wird es doch recht einsam. Vor allem weil ich, durch meine ständige Unterkunft in Bad Schandau, nicht mehr so lange auf dem Rad (ich sage nur Gegenwind) sitze und den restlichen Tag nicht auf der Suche nach Futter bin und dann halb tot ins Bettchen falle.

Es war ein wunderbares Erlebnis, vor allem aber auch ein gutes Trainingslager und wird nicht das letzte Mal gewesen sein … Wenn jemand das nächste Mal mitmöchte, immer gerne!

Bis bald mal, die Mieke

Zurück zu Etappe 8 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.