Deutsche Meisterschaften 2014

An diesem Wochenende standen die Deutschen Meisterschaften im Einzelzeitfahren und im Straßenrennen auf dem Programm.

Am Freitag um 14:00 Uhr eröffnete die erste Fahrerin das Spektakel in Baunatal und um kurz vor 22:00 Uhr beendete Tony Martin die Zeitfahrwettbewerbe … irgendwann zwischen diesen beiden fuhr auch ich mein erstes Zeitfahren dieser Straßensaison, genauer gesagt rollte ich um 15:41 Uhr von dem Starträmpchen.

L7L6867Zu absolvieren waren zwei Runden a 14,7 km, gespickt mit drei doch nicht so klitzekleinen Stichen … oder wie ich früher zu sagen pflegte: „unnützliche Wellen“. Dazu kamen technisch doch recht anspruchsvolle Kurven. Mir war’s sehr recht … sowas gefällt mir!

Nach anfänglichen Wattfindungsschwierigkeiten lief es rund … ziemlich rund … so rund wie nur selten zuvor. Die zwei Runden kamen mir fast schon kürzer vor als sie tatsächlich waren. Das freute mich natürlich sehr, genauso wie mich das Ergebnis dieser runden zwei Runden freute und noch immer freut. Holzmedaille – und zwar eine sehr hübsche – (4.Platz) für die Mieke.

Am Samstag stand dann das Straßenrennen der Frauen an. Sieben Runden auf dem fast identischen Kurs wie tags zuvor. Die Stiche die mir gestern so gefallen hatten, gefielen mir nicht mehr ganz so sehr … naja es muss ja nicht unbedingt immer Spaß machen, nicht wahr?! Also quälte ich mich Runde für Runde über die Kuppe der nervigsten Asphaltblase.

Um die Attacken von Lisa Brennauer oder Trixi Worrack mitgehen zu können, fehlt es noch an Form … aber es reichte für die erste Gruppe und einen akzeptablen elften Platz.

Hier geht es zu den Bildern von den beiden Rennen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.