Bundesliga-Wochenende in Hessen

Nach dem Zeitfahren: die Elektro-Mieke als regenerative EnergiequelleAm letzten Wochenende im Mai standen im hessischen Biedenkopf die Rennen 2 und 3 der Bundesligasaison auf dem Programm. Am Samstag ging es bei recht freundlichem Wetter in Miekes Spezialdisziplin über 24 recht flache Kilometer gegen die Uhr. Nach ihrer eigenen Aussage war es endlich mal wieder ein Zeitfahren, das richtig „bockte” – und das schlug sich auch im Ergebnis nieder: Platz 3 hinter der Zeitfahr-Spezialistin Adelheid Schütz aus Bayern und Esther Fennel, Vorjahres-Gesamtsiegerin der Bundesliga boten sichtlich Anlass zur Freude.

Gute Laune bei der Siegerehrung zum ZeitfahrenAm Sonntag kehrte dann das wunderbare Maiwetter zurück: Temperaturen im einstelligen Bereich, starker Wind und immerhin erst gegen Ende des Rennens einsetzender Regen sorgten dafür, dass das Feld trotz hohen Tempos bis zum Schluss geschlossen fuhr. Einzelne Versuche aus dem Feld wegzufahren scheiterten, und alles lief auf einen Massensprint auf der 500 Meter langen, stark ansteigenden Zielgeraden hinaus.
Das Teamwork von Miekes Mannschaft futurumshop.nl ging perfekt auf, Steffi Pohl und Mieke lieferten Teamkollegin Anouska Koster gut 150 Meter vor der Ziellinie ab und die junge Niederländerin gewann deutlich. Mieke überquerte die Ziellinie auf Position 4, Sarah-Lena Hofmann auf Rang 12 komplettierte das gute Mannschaftsergebnis: Tagessieg und Gesamtführung in der Mannschaftswertung.

Dazu liegt Mieke nach dem erfolgreichen Wochenende nun hinter Teamkollegin Aouska Koster auf Platz 3 der Bundesliga-Gesamtwertung. So darf es gerne weitergehen!

Hier geht es zu den Fotos vom Zeitfahren am Samstag

Hier geht es zu den kompletten Ergebnissen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.